Seebrücke - Ostseebad Koserow
Strand - Ostseebad Koserow
  • Schnellsuche freie Zimmer Pfeil nach unten

Ostseebad Koserow Seebad Koserow – sagenbehafteter Ort mit guter Aussicht

An der schmalsten Stelle der Landenge an der B 111 gelegen, ist Koserow zwar nicht den Kaiserbädern wohl aber den sogenannten Usedomer Bernsteinbädern zuzuordnen, zu denen auch Zempin, Loddin und Ückeritz gehören.

Nach der Wende haben sich die Besucherzahlen des Seebades nach anfänglichem Rückgang und Stagnation ständig weiterentwickelt und bietet seinen Gästen den Komfort maritim geprägten Urlaubs in Kombination mit der angenehmen, natürlichen Ruhe eines beschaulichen, aber nicht minder lebendigen Ortes.

Die alte, im Zweiten Weltkrieg zerstörte, Seebrücke wurde 1993 mit einem ausgebauten Promenadenplatz neu erbaut. Die ehemaligen Salzhütten wurden zu Gaststätten und Geschäften umfunktioniert.

Empfehlenswert ist ein Ausflug zur früheren Wüstung Damerow, deren Geschichte bis ins Jahr 1500 zurückgeht. Hier hat sich im 20. Jahrhundert der bekannte Maler Otto Niemeyer-Holstein ein Gehöft mit Atelier eingerichtet, das er „Lüttenort“ nannte. Hier ist heute ein Museum mit einer Ausstellung zu den Werken des Künstlers eingerichtet.

Unweit von Lüttenort befindet sich am Standort des ehemaligen Forsthauses Damerow eine gleichnamige Gaststätte, die nach 1990 modernisiert und erweitert wurde. Auch Karls Erlebnis-Dorf an der B 111 verspricht als Ausflugsziel für die ganze Familie viel Spaß, Action und Genuss.

Darüber hinaus bietet der Streckelsberg direkt an der Steilküste zur Ostsee einen herrlichen Ausblick und eine interessante, artenreiche Flora und Fauna. Für die Gäste des Seebades stehen moderne Hotels und Pensionen mit maritimen Flair sowie Restaurants mit vielfältiger, bodenständig-regionaler Küche, die auch internationale Einflüsse nicht vermissen lässt.

Geschichte des Ostseebades Koserow...

Angebote

Das besondere Arrangement, spezielle Angebote für einen Kurzurlaub, die Nebensaison, Gruppen ... Entdecken Sie unsere Angebote.